Quadren
Geschrieben von: Albert Schneider   

Die Quadren zählen zu den wichtigsten Gruppen in der Sozionik. Ihre Mitglieder haben die gleichen (sozionischen) Werte. Ihr Ich und die Seele verarbeiten die gleichen vier Informationsaspekte. Entweder man spricht die gleiche (Aspekt)sprache und versteht sich dadurch besonders gut mit dem Gesprächspartner, oder man hört gerne diejenigen, die Dir quasi "aus der Seele" sprechen. Keiner redet hier nennenswert, gerne und viel in den anstrengenderen "Fremdsprachen" des Superego und der Id. Die eigene Psyche kann sich dadurch entspannen, man kann seine Gedanken leichter und ohne Anstrengungen zum Ausdruck bringen, ohne Angst vor Inakzeptanz der eigenen Denkweise, dafür oft von Beifall, Interesse und Freude der Gesprächspartner begleitet. Man fühlt sich unter Gleichgesinnten. Dadurch entsteht eine besondere Atmosphäre, die den Schriftzug der quadralen Werte trägt. Diese Atmosphäre nennt man auch Geist der Quadra.


Menschen fühlen sich von dieser quadralen Atmosphäre, vom Geist ihrer Quadra angezogen. Man kann z.B. häufig beobachten, wie sich Tischgemeinschaften in Kantinen oder Gruppen bei Ausflügen bilden, die zu 80-90% aus Mitgliedern einer Quadra bestehen. Auch in Organisationen und Firmen kann der Geist einer der Quadren deutlich überwiegen. Sogar in einem Land kann im Politik-, Wirtschaft- und Kulturleben der Geist einer der Quadren manchmal deutlich dominieren.


Tabelle. Werte der Quadren


Nr.
Quadra Werte Mitglieder Altersgefühl
1 Alpha +, + ILE, SEI, ESE, LII
Kinder
2 Beta +, + EIE, LSI, SLE, IEI
Jugendliche
3 Gamma +, + SEE, ILI, LIE, ESI
Erwachsene
4 Delta +, + LSE, EII, IEE, SLI
Weise














1. Geist der Alpha



Alpha ist eine Quadra von intellektuellen und lebensfrohen Menschen. Neue Theorien, Entdeckungen, Ungewöhnliches und Naturphänomene, - das sind Lieblingsthemen nicht nur der intuitiven Logiker. Der neugierige, forschende Geist lässt bereits ein 6-jähriges Mädchen mit Puppen "Expedition" spielen oder einen Englischlehrer das anfängliche Sprachniveau seiner neuen Schülergruppe zu "entdecken" (discover). Alte, etablierten Denk- und Arbeitsweisen aufzubrechen, neue, noch unbekannten Möglichkeiten auszuprobieren, - Alpha ist eine Brutstätte und ein Generator von neuen Ideen. Auch die sensorischen Ethiker der Alpha experimentiere gerne, egal ob es sich um Werkzeuge zur Software-Entwicklung, Rezeptmodifikationen oder neue Heilungsmethoden handelt. Das körperliche Wohlbefinden und leckeres Essen sind auch Themen, die selbst in höchst wissenschaftlichen Diskussionen willkommen sind, besonders wenn sie mit positiven, fröhlichen Emotionen gewürzt sind. Die Alphaner brauchen diese emotional fröhliche, aber auch gesunde und leckere Atmosphäre, um ihre Kreativität voll zu entfalten.


Die Entwicklung der eigenen Fähigen und Talente wird in der Alpha großgeschrieben.


Andere Quadren empfinden die Alphaner gelegentlich als etwas kindisch, u.a. auch wegen der neugierig-offenen und oft freudigen Einstellung zum Leben. Was aber nichts daran ändert, dass die hier entstehenden Ideen, die oft in scheinbar unseriösem Ton und mit viel Lachen diskutiert werden, später oft zu führenden Ideen und Strömungen in der Mode, Literatur, Kunst und Politik werden und das Leben der gesamten Gesellschaft beeinflussen.


2. Geist der Beta


Beta ist eine Quadra von vernünftigen, verantwortungsbewussten, charakterstarken und emotional feinen Menschen.


Die Willenssensoriker sorgen für Ordnung und Klarheit, schaffen Regeln und Strukturen, von denen alle profitieren. Z.B. der deutsche Staat mit seinen Gesetzen und gewaltausübenden Organen wie Polizei und Bundeswehr ist ein klassisches Werk von Beta-Logikern.


Auch Druckmittel sind in richtiger Dosierung durchaus legitim, denn jede Ordnung möchte kontrolliert und vor Chaos verteidigt werden. Schönheit, Aussehen sind auch Lieblingsthemen.

 

Die Zeit ist den Betanern wichtig. Positive oder negative Zukunftsbilder bzw. Bilder der Vergangenheit bewegen und beeinflussen ihren Alltag. Man achtet mehr als in anderen Quadren auf die historischen Prozesse und Zeiten, in denen man lebt. Bedeutende geschichtliche Ereignisse und der eigene Platz in der Geschichte können u.U. sogar mehr interessieren, als besonderer Komfort oder hoher Konsum.


Die zeitlich gut dirigierten und präzise dosierten Emotionen der intuitiven Ethiker sind nicht harmonisch, wie in der Alpha und auch nicht unbedingt positiv. Negative Emotionen finden hier auch Akzeptanz.

 

Die Sprache der Betaner trägt häufig militärische Züge. Z.B. preist die Stadt München in der Werbung einen neuen Touristentarif "Für Stadteroberer" an, oder die Handelsblatt beschreibt die parlamentarischen Diskussionen zum neuen Gesetz über Müllentsorgung mit Worten: "Der Kampf um jede Tonne".

 

Das Altersgefühl der Betaner entspricht den Jugendlichen, so richtig erwachsen und immer absolut seriös fühlt man sich nie, selbst wenn man hofft, es irgendwann mal zu werden.

 

3. Geist der Gamma

 

Gamma ist eine Quadra von unternehmungslustigen, geschäftstüchtigen und charakterstarken Menschen, die viel Wert auf Beziehungspflege legen.

 

Zeit ist Geld. Wer zum passenden Zeitpunkt das richtige macht, kann gutes Geld verdienen oder sparen. Man muss nur wissen, wann und wie. Gammaner sind arbeitstüchtig. Sie ziehen oft früh aus, um ihr eigenes Geld zu verdienen, und vergnügen sich mit diversen Aufgaben und Tätigkeiten auch im hohen Rentenalter. Selbst wenn das nur viele Hobbies sind,- auch diese können als kleine Arbeiten betrachtet und ausgeübt werden. Und natürlich zeitlich koordiniert.

 

Beziehungen sind sehr wichtig. Gammaner pflegen gute Beziehungen nicht nur mit Verwandten und zu Freunden, sondern auch zu Nachbarn und Arbeitskollegen. Selbst wenn Letzterer eigentlich in einer ganz anderen Firma arbeitet und man nur für das gemeinsame externe Projekt zusammengekommen ist, kann sich eine gute Beziehung bis hin zu gegenseitigen Urlaubsbesuchen entwickeln.

 

Diese persönlichen sozialen Netzwerke machen die Gammaner auch beruflich erfolgreich, - überdurchschnittlich viele von ihnen sind schon einmal Freiberufler gewesen.

 

Schönheit und Aussehen bleiben in der Gamma auch ein Thema. Hartnäckigkeit und Zielstrebigkeit sind bei vielen Gammanern praktisch zu Hause. Die Gammaner sind auch sehr selbständig und unabhängig, man sagt auch, es sei eine Quadra der Individualisten.

 

Der Werte-Mix führt zu besonders interessierten Gesprächen über Verflechtungen von Politik, Geld und Moral, wie z.B. ob ein Kirchen-Verlag am Druck von freizügigen Heften Geld verdienen darf.

 

Vom Alter her hat man in der Quadra das Gefühl der Erwachsenen, die bereits zur Arbeit gehen und Geld verdienen.

 

4. Geist der Delta

 

Delta ist eine Quadra von soliden, geschäftstüchtigen und komfortorientierten, aber auch beziehungsfeinen Menschen. Hier lebt man nicht für die Zukunft, sondern hier und jetzt. Und das möglichst komfortabel. Es gibt schließlich genug Möglichkeiten, bereits Existierendes zu verfeinern, ohne was prinzipiell Neues zu entdecken oder dem richtigen Zeitpunkt nachzujagen. Ein iPhone kann auch heiß begehrt sein, auch wenn die in ihm benutzte Technologen bereits viele Jahre vor seinem Erscheinen bekannt waren. Es gelang aber nicht, diese zu so einem gut funktionierenden und komfortablen Gerät zusammen zu führen.

 

Auch der Komfort der zwischenmenschlichen Beziehungen darf keinesfalls zu kurz kommen,- diesen brauchen für eine produktive Zusammenarbeit nicht nur die Delta-Logiker. Und im Verbessern der Beziehungen zwischen Menschen und der Ausnutzung ihres Potentials sind die intuitiven Ethiker der Delta spitze. Auch Persönlichkeitsentwicklung wird hier großgeschrieben,- die Schwächeren werden dabei gerne unterstützt. Man hat insgesamt ein Clan- oder Großfamilien-ähnliches Gefühl der Verbundenheit mit den Menschen, mit denen man gute Beziehungen hat, und dieses spendet auch Lebensenergie und motiviert zu arbeiten.

 

Da die Zeit hier keine direkte Rolle spielt, misst man die Lebenszeit eines Menschen in den Wissen, das er sich angeeignet hat, und der Entwicklung seiner Fähigkeiten. Je älter man ist, desto mehr müsste das sein und desto mehr Respekt zollt man gegenüber älteren Personen, zumindest solange sie diese Erwartungen nicht zerstören. Auch selbst möchte man deswegen älter sein, als man manchmal ist, vom Altersgefühl der Quadra her ist man bereits weise.

 

Zu den quadralen Werten könnte man noch vieles schreiben, sie beeinflussen z.B. stark die Vorlieben für bestimmte Farben, die Art der Karriereentwicklung oder die menschliche Sexualität. Wenn Sie weiteres Interesse an diesem Thema und der Sozionik haben, dann melden Sie sich hier bequem zu unserem Newsletter an. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden und erfahren über unsere neue Publikationen oder Kursangebote.