Mentor, EIE, Hamlet

1. Sein oder nicht sein? Ein ernster, auf globalen Problemen konzentrierter Mensch. Sieht die Welt in dramatischen und sogar in tragischen Tönen. Erwartet allerlei Ärger. Sein Leitmotiv sind die vier Noten aus Beethovens Thema des Schicksals. Neigt dazu, persönliche Probleme und ihre Lösung ganz groß hervorzuheben. Strebt dabei nicht selten danach, der gesamten Menschheit eine Wohltat zu erweisen.


2. Ein Romantiker. Neigt zum ständigen Zweifel und Schwanken. Wird von den Mitmenschen manchmal als unausgeglichen und leicht reizbar empfunden. Z.B. ihn reizen jegliche überflüssigen Bewegungen, er sieht die Welt auch so zu sehr dynamisch. Zeigt ungerne Initiative. Wertet Gefühle höher als die Vernunft.


3. Tapfer begibt er sich in eine Situation, wenn er sie gut kennengelernt und sich sorgfältig vorbereitet hat. Wartet ab, belagert die Situation von allen Seiten, versichert sich gegen alle möglichen Unannehmlichkeiten und handelt anschließend sicher. Ein Stratege, weiß wie man seine Kräfte zeitlich verteilt. Nimmt jede Arbeit ernst, mit einer großen Verantwortung, strebt danach sie zum Abschluss zu bringen. Einen Sieg um jeden Preis anstreben, - eine Niederlage ist für leichter zu akzeptieren, als einen Kompromiss. In Extremsituationen bleibt von seiner Über-Vorsicht keine Spur.


4. Gut und Böse. Wird nie das tun, was er für böse hält, ist sehr intolerant zum Bösen in Anderen. Kreiert dennoch eine ethische Theorie für sich selbst, ohne Respekt vor Bräuchen und Autoritäten. Manchmal sind seine Ansichten über Gut und Böse ziemlich eigenartig. Aber auf alle Fälle hält er sich konsequent daran und verteidigt sie mit Nachdruck.


5. Aufmerksam zu Menschen, manchmal sogar aufdringlich und fordernd. Ist mitfühlend, versucht, ihnen in einem schweren Moment zu helfen. Die Mitmenschen haben es nicht leicht mit ihm: er hat keine leichte Wahrnehmung des Lebens. Meistens ein guter Familienvater. Äußert seine Gefühle für den Partner nicht durch praktische Handlungen, sondern durch dramatische Erzählungen und Warnungen über eventuelle Gefahren, die auf diesen zukommen könnten. Für den Dual ist es nicht unwichtig, - er kann die Zukunft nicht besonders gut voraussehen. Man kann ihn in der Nacht anrufen, auf die Frage: „Habe ich Dich geweckt?“ wird er fröhlich antworten: „Ja! Du hast mich geweckt!“ Ein ebenso einfühlsamer EII würde zwar: „Nein, Du hast mich nicht geweckt“ antworten, aber in so einem Ton, dass der Anrufer seine Taktlosigkeit begreift.


6. Mag es nicht, bei häuslicher Arbeit beobachtet zu werden, überhaupt arbeitet er nicht gern in Anwesenheit anderer Menschen. Wenn er kann, schickt er alle mit Aufträgen weg. Hat eine große Angst, dass seine Bewegungen und Handlungen unästhetisch wirken.


7. Hat eine eigenartige Haltung, die hochmütig wirkt. Mach auf Andere den Eindruck, dass er aus irgendeinem Grund Wichtigtuerei betreibt und irgendwas darstellt. Ein guter Vorgesetzter.


© Autor: Igor Weisband, 1986
© Übersetzung: Albert Schneider, 2011

Diese Beschreibung ist nicht nach Funktionen gegliedert. Andere Übersetzungesvarianten sind evtl. auf folgenden Seiten verfügbar:
http://www.socioniko.net/de/1.1.types/et.html
http://www.team-space.net/models/socionics/german/types/ENFJ.htm