Analytiker, LII, Robespierre

1. Ich denke, - also ich existiere. Ein Mensch mit einer gut entwickelten Logik, starken analytischen Fähigkeiten. Kann den Sachen logisch auf den Grund gehen, ihre innere Struktur aufdecken. Karl Gustav Jung, ein Vertreter dieses Typs, entwickelte die Grundlagen der in der Sozionik benutzen Typologie. „Die Vorsehung hat mit für eine ruhige Büroarbeit geschaffen, ihr gehört die gesamte Extase meiner Seele“, sagte Tomas Jefferson, in dessen Präsidentschaftszeit die Fläche der USA sich beinahe verdoppelt hat. Betrachtet alle Lebenssituationen von einem logischen Standpunkt aus.


2. „Gerechtigkeit ist mein Werk“. Typ eines Revolutionärs oder Verschwörers. In einer Konfliktsituation organisiert ein Komitee für den Kampf gegen den Beleidiger. Glaubt, dass alles in der Welt logisch und folglich gerecht sein muss. Fähig, bei einer Beschützung eines Beleidigten auf den eigenen Gewinn und die eigene Sicherheit zu verzichten. Stellt an sich erhöhte Anforderungen. Es ist unmöglich, für ihn nicht zu sorgen, er wird sich einfach an den Rand der völligen Erschöpfung bringen: Garibaldi, Robespierre, Dserschinski, Jefferson – Revolutionäre, die sich einer Idee gewidmet haben.


3. Ein Asket. Sieht äußerst unnachgiebig aus. Hat nicht selten einen Blick, der unter seiner Stirn hervorsticht. Härtet sich ab, gewöhnt sich an Kälte, Hunger, Entbehrungen und missbilligende Haltung der Umgebung. Einzig in Fragen der Kleidung, des Geschmacks, des Haushalts folgt er gerne dem Partner. Die Notwendigkeit, sich damit zu beschäftigen, führt zu Verdruss. Merkt meistens nicht, was er an hat. Toleriert kein Rumkommandieren. Man kann ihn in zur Arbeit nicht durch direkte Anweisungen heranziehen, sondern durch hasten und viele unnötige Bewegungen. Dann schließt er sich an und die Arbeit kommt gut, schnell und logisch voran. Allein entfaltet er nicht viele Initiativen, ist eher zurückgezogen und schweigsam.


4. Ein verwöhnter Mensch. Seine Selbstlosigkeit bei Verteidigung der Gerechtigkeit ist besonders bewundernswert, wenn man bedenkt, dass er eine Abneigung gegenüber allem pflegt, was die Stille und den ruhigen Lauf seines Lebens stört. Geht sehr pfleglich mit seiner Gesundheit um. So betrachtete Rene Descartes „die Gesundheit des Körpers als das höchste Gut des Lebens nach der Wahrheit“. In seiner Jugend neigt er zu einer fröhlichen Lebensweise mit Freunden, Kartenspielen, Saufpartys. Dann gelangt er zur Erkenntnis, was er braucht. Ist nicht besonders ehrgeizig, aber auch nicht duldsam, wenn man ihn bei Karrierefragen übergeht, - aus dem gleichen Gerechtigkeitsgefühl. Gerät in einer besonders schwierige Situation, wenn er einem Vorgesetzten unterstellt wird, den er nicht respektiert.


5. „Es lebte glücklich, wer gut verborgen blieb.“ Ist ziemlich verschlossen, mag keine unangekündigten Besucher. Auf kritische Bemerkungen reagiert heftig, verbirgt aber manchmal seine Gereiztheit hinter einem etwas künstlich wirkenden Lächeln.


© Autor: Igor Weisband, 1986
© Übersetzung: Albert Schneider, 2011

Diese Beschreibung ist nicht nach Funktionen gegliedert. Andere Übersetzungesvarianten sind evtl. auf folgenden Seiten verfügbar:
http://www.socioniko.net/de/1.1.types/li.html
http://www.team-space.net/models/socionics/german/types/INTJ.htm