Enthusiast, ESE, Hugo

1. Leidenschaftlich. Die Emotionen sind stark, markant, nicht selten herrisch. Kann sich für eine Idee begeistern und dieser sein Leben lang treu bleiben. Schliemann hat sich bereits in seiner Kindheit entschieden, Troja auszugraben, wofür er trotz seiner Armut eine Ausbildung bekommen und später auch noch reich werden musste. Ein Freund der Künste als Quelle bewusster Freude. Schafft sich eine gute Laune selbst und weiß es, sie anderen zu übermitteln. Emotional fein, gutmütig, mitfühlend.


2. Unermüdlich. Ständig aktiv. Stets unter Leuten, stets unterwegs. Schaltet leicht um. Arbeitet sehr eifrig. Greift zu jeder Arbeit und bringt sie beharrlich zum Abschluss. Die Arbeit unterteilt er nicht in Interessante und Uninteressante, - es ist kein Gegenstand von Überlegungen oder Analyse, sie muss gemacht werden und das ist alles. Erscheint für andere selbstsicher bis selbstgefällig, ihm gelingt alles, was er anpackt. Es scheint, als ob er schnell handelt und gute Ergebnisse erzielt. Selbst ist er häufig anderer Meinung und schätzt sehr öffentliches Lob für seine Arbeit.


3. Sehr gastfreundlich. Ein angenehmer Gesprächspartner, äußerst aufmerksamer Zuhörer. Kann zu jedem Kontakt finden. Indem er anderen Freude schenkt, freut er sich selbst. Liebt Feste mit Essen und Trinken, Jubel, Lustigkeit, Freude. Der Gast ist sein Liebling. Weis zu verstehen, sich zu begeistern, zu gutheißen, mitzufühlen. Glaubt Menschen. Ist nicht neidisch, freut sich auf Erfolge anderer. Bemerkt fein Defizite anderer Menschen und amüsiert sich darüber, beleidigt jedoch nicht.


4. Konservativ. Sucht nicht nach neuen Lösungen, zieht alte und erprobte Wege vor. Komplizierte Fragen kann er nur lösen, wenn es sich in die Einsamkeit zurückzieht. Den Menschen schenkt er zu viel Aufmerksamkeit, sie lenken ihn ab. Bei einer Beschäftigung unter Leuten macht es viele hastige und überflüssige Bewegungen, als ob er verbergen möchte, womit er sich tatsächlich beschäftigt. Auf diese Art bezieht er seinen Dual ein, der keinerlei Kommandieren mag. Hat gern, wenn man ihm aufs Wort glaubt, ohne dass er Beweise liefern müsste. Ist nicht aggressiv, verteidigt sich aber sehr aktiv. Lässt sich auch von seinen Vorgesetzten nicht beleidigen.


5. Liebt Ordnung. Zieht sich gerne gut an, pflegt sein Äußeres. Erträgt keine Unordnung und Ungewissheit in allem, beginnend vom äußeren Erscheinungsbild und bis zur hinteren Ecke seines Hauses. An andere Geschmäcke möchte er sich nicht anpassen. Komplimente zu seinem Aussehen sind vergebens, - er glaubt selbst zu wissen, wie er aussieht. Nimmt nicht nur geistige, sondern auch physische Eigenschaften seines Partners wahr.


6. Kontakte zu Anderen. Seine Meinung wird von der Umgebung respektiert, aber man versucht, einem engen Kontakt auszuweichen. Hat wenige enge Freunde. Es ist nicht immer leicht, seinem emotionalen Druck standzuhalten. Erreicht für sich alles durch eigene Anstrengungen, verlässt sich nicht auf Unterstützung anderer. Die Familie ist für ihn das Wichtigste im Leben. Wenn man zwischen Liebe und einer Doktorarbeit wählen müsste, würde er das erste wählen, es ist seine Vorbestimmung. Die Wissenschaft dagegen ist ein nebensächliches Vergnügen.



© Autor: Igor Weisband, 1986
© Übersetzung: Albert Schneider, 2011

Diese Beschreibung ist nicht nach Funktionen gegliedert. Andere Übersetzungesvarianten sind evtl. auf folgenden Seiten verfügbar:
http://www.socioniko.net/de/1.1.types/es.html
http://www.team-space.net/models/socionics/german/types/ESFJ.htm